TSV Schwarz-Gelb Wittenberg 1957 e.V.
Home
http://tanzsport-wittenberg.de/index.html

© 2011 TSV Schwarz-Gelb Wittenberg 1957 e.V.

Herzlich Willkommen!

Lust auf Tanzen in der Lutherstadt Wittenberg und Umgebung?
Dann sind Sie bei uns,
im Tanzsportverein Schwarz-Gelb Wittenberg 1957 e.V.,
genau richtig!




2. Lutherpokal – DAS Tanzturnier in der Lutherstadt 2017!



2017 ist für Wittenberg ein Jubiläumsjahr in doppelter Hinsicht. Zum 500. Mal jährt sich die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther, der Überlieferung nach, an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Noch nicht ganz so lang her begann die Geschichte des Tanzsportvereins Schwarz-Gelb Wittenberg 1957 e.V., der mit 60 Jahren aber ebenfalls Jubilar in diesem Jahr ist.
Zum Auftakt dieser Jubiläen 2017 erstrahlte das Wittenberger Stadthaus am Samstag, den 07.01.im festlichen Glanz. Anlass waren die 2.Lutherpokalturniere, ausgerichtet vom heimischen TSV. Auftakt bildeten ab 10:00 Uhr die Standardturniere der Jugend und Hauptgruppe B. Die ursprünglich geplanten Standardturniere der Jugend C und Senioren II A mussten aufgrund geringer Startmeldungen leider abgesagt werden. Mit 7 Startpaaren in der Jugend B und 6 Paaren in der Hauptgruppe B bot sich den zahlreichen Gästen und Paaren ein spannendes Turniergeschehen. Mit vier gewonnenen Tänzen in der Jugend B siegten Jan Georg Stelzig und Berenike Reech vom TC Rot-Weiß Leipzig souverän. Lediglich beim Quickstep belegten sie Platz 2 hinter dem Zweitplatzierten Paar des Turniers Max Gruner und Emily Matthies vom Tanzsportzentrum Leipzig. Davon motiviert starteten Jan Georg Stelzig und Berenike Reech in der Hauptgruppe B, gewannen alle 5 Tänze klar mit allen Einsen und stiegen damit nach Platzierung und Punkten in die Jugend A auf. Mit diesem eindeutigen Ergebnis hatten die Beiden sicher nicht gerechnet und freuten sich umso mehr über den Erfolg. In der A-Klasse angekommen entschieden die Beiden spontan, den Tag in Wittenberg merklich zu verlängern, zum Ballabend zu bleiben und als 3. Turnier an diesem Tag die Hauptgruppe A Standard mit zu tanzen. Platz 2 in der Hauptgruppe B Standard belegten mit 12 Punkten Florens-Leander Otte und Emily Pauline Fechner vom TSC Residenz Dresden, mit 15 Punkten knapp dahinter gefolgt von Martin Blohmer und Dajana Stütze vom TSC Blau Gold Berlin. Nach einer kurzen Mittagspause ging es 13 Uhr mit der Lateinsektion weiter.
Mit Platz 1 bei den Tänzen Samba, Cha Cha und Rumba holten sich Krystian Napierala und Julia Mulawa vom TTC Calypso Weißwasser den Siegerpokal der Jugend C Latein Klasse vor Kilian Kirsch und Elisa-Jane Schütt von der Tanzsportabteilung im SC Neubrandenburg. Florens – Leander Otte und Emely-Pauline Fechner belegten auch in diesem Turnier Platz 3 und konnten freudig somit zum 3. Mal an diesem Tag Lutherpokale für den 3. Platz entgegen nehmen. Gekrönt wurde dieser Erfolg mit einem klaren Sieg und 4 gewonnenen Tänzen im anschließenden Turnier der Hauptgruppe C Latein. Der 2. Platz und damit der 1. Lutherpokal für den heimischen TSV Schwarz-Gelb Wittenberg ging an Peter Spiske und Esther Pludra.
Das zahlenmäßig größte Starterfeld hatte mit 9 Paaren das folgende Turnier der Hauptgruppe B Latein. Nach der Vorrunde hatten sahen die 5 Wertungsrichter 7 Paare in der Endrunde.
Wiederum ein klarer Sieg mit 6 Punkten und 4 gewonnenen Tänzen ging an Moritz Thede und Josephine Fischer vom TSC Schwedt/Oder nach Max Gruner und Emily Matthies vom TSZ Leipzig mit 9 Punkten und Platz 1 im Jive. Die Lutherpokale für den 3. Platz verblieben in Wittenberg und gingen an Tony Herrmann und Carolin Schaub vom TSV Schwarz-Gelb.
Krönender Abschluss des Turniertages war das kombinierte Turnier der Jugend und Hauptgruppe A. Mit 3 Startpaaren ein sehr überschaubares Turnier, was angesichts der offenen Wertung die begeisterte positive Stimmung im Saal nicht minderte. Nach einer kurzen Sichtungsrunde stellten sich die 3 Paare dem Urteil der 5 Wertungsrichter in der Endrunde.
Die Wertungen der Zweien und Einsen zwischen dem Paar des TSV Schwarz-Gelb Wittenberg Philipp Rhein und Alessa Ritter und Max Chomej und Nicole Scharton vom TC Rot-Weiß Leipzig wechselten sich ab, die letzten 2 Tänze waren entscheidend. Spannend bis zur letzten Wertung, die Stimmung im Saal grandios. Mit7 Punkten und den Sieg im Cha Cha, Paso Doble und Jive holten Philipp Rhein und Alessa Ritter den ersten Siegerpokal des Tages für den TSV Schwarz-Gelb Wittenberg, eng gefolgt mit 8 Punkten und dem Sieg in der Samba und Rumba vom Max Chomej und Nicole Scharton. Als 3. Paar waren die Sieger des Hauptgruppen B-Turniers Moritz Thede und Josephine Fischer aus Muldental angetreten. Trotz dessen, dass die Beiden bereits ein herausragendes Turnier in der Hauptgruppe B getanzt hatten und gesundheitlich noch nicht in Höchstform, stellten sie sich der Herausforderung und ermöglichten den anderen beiden Paaren somit den Start im Lateinturnier. Belohnt wurden die Beiden mit den Lutherpokalen für den 3. Platz im A-Latein Turnier.
Nach den Tagesturnieren erfolgte ein fließender Umbau für die Ballveranstaltung des Abends.
Die Turniere der Hauptgruppe A Standard und Senioren II S Latein standen auf dem Plan und begeisterten die über 200 Ballgäste im ausverkauften Saal. Auftakt bot ab 19:30 Uhr das Turnier der Hauptgruppe A Standard. Philipp Surm und Diana Feist vom TTC Erlangen waren eigens für dieses Turnier angereist. Mit 4 gewonnenen Tänzen und damit klaren Sieg des Turniers gingen die großen Lutherpokale für den 1. Platz voller Freude nach Erlangen.
Denkbar knapp mit nur einem Punkt Vorsprung gegenüber den Drittplatzierten gingen die Pokale für den 2. Platz an Philipp Rhein und Alessa Ritter aus dem TSV Schwarz-Gelb Wittenberg. Mit den Pokalen für den 3. Platz und ihrem 1. Aufstiegspunkt für die S-Klasse wurden Jan Georg Stelzig und Berenike Reech für die Strapazen des langen Tages belohnt. Viertplatzierte wurden Tony Herrmann und Carolin Schaub vom heimischen TSV Schwarz-Gelb Wittenberg, die an diesem Abend ihr erstes Turnier in Ihrer neuen Startklasse Hauptgruppe A bestritten hatten und die Feuertaufe somit erfolgreich gemeistert.
Als Turnierleiter führte Christoph Wambeck locker und charmant durch den Turniertag und moderierte auch das letzte Turnier mit 5 Paaren der Senioren II S Latein Klasse. Den großen Lutherpokal und somit den ersten Platz ertanzten sich Marc Becker und Nicole Giersbeck vom TSG Bremerhaven. Die Wertungsrichter waren sich einig, die Wertung für das Paar bestand ausschließlich aus Einsen. Zweitplatzierte ebenfalls mit eindeutiger Wertung und Platz 2 in allen 5 Tänzen wurden Andreas Krause und Karin Saleina vom Gelb-Schwarz Casino München.
Highlight der Abendveranstaltung waren 2 Showblöcke von Oana Nechiti und Erich Klann. dem Let's Dance Gewinner 2016. Nach Ihrer spektakulären ChaCha-Show und dem kraftvollen Paso Doble präsentierten sie Ihren Charleston Mr. und Mrs. Smith und anschließend einen Contemporary, die Kür, die sie zum 1.Mal als Let´s Dance Solo Opening getanzt hatten und sorgten somit für eine besondere Atmosphäre im Saal des Stadthauses.
Viele positive Worte und Nachrichten gab es nach diesem beeindruckenden Turniertag und Ballevent. Mit „klein aber fein“ haben Gäste eine treffende Beschreibung gefunden und wir freuen uns schon auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.
      

Ergebnisse des 2.Lutherpokals vom 07.01.2017




Foto von der LM in Halle 2016